Internationale Präsenz

Emmi erhöht die Beteiligung an der mexikanischen Mexideli


 

 

Medienmitteilung

 

Internationale Präsenz

 

 

 

 

 

Emmi erhöht die Beteiligung an der mexikanischen Mexideli

 

 

 

 

 

Luzern, 25. Oktober 2017Emmi erhöht ihre Beteiligung an der Mexideli 2000 Holding SA de CV von 50 % auf 51 %. Damit besitzt sie neu die Mehrheit an Mexikos führendem Importeur von Spezialitätenkäse. Mitbegründer Yory Salant bleibt CEO. Gemeinsam mit seinem Management-Team wird er das erfolgreiche Unternehmen auch künftig vorantreiben.

 

 

 

Die Stärkung der internationalen Präsenz ist Teil der Strategie von Emmi. Ein Teil des angestrebten Wachstums soll in Schwellenländern ausserhalb Europas erwirtschaftet werden – beispielsweise in Lateinamerika. Neben Chile und Brasilien ist Mexiko das dritte Standbein der Emmi Gruppe in dieser Region.

 

Emmi ist seit Anfang 2014  an der Mexideli 2000 Holding SA de CV («Mexideli») beteiligt. Nun wurde die Beteiligung von 50 % auf 51 % erhöht. Die damit erzielte Mehrheit bietet Emmi mehr Sicherheit und unterstreicht ihr Engagement in Mexideli und im mexikanischen Markt.

 

Das Unternehmen wird voll konsolidiert werden. Mit hochstehenden Dienstleistungen für ihre Detailhandels- und Food-Service-Kunden wollen CEO Yory Salant und sein Management-Team den Marktanteil des Unternehmens weiter erhöhen.

 

 

Führender Importeur von Premium-Lebensmitteln

 

Mexideli ist seit fast 30 Jahren erfolgreich am Markt tätig und sehr gut etabliert. Das Unternehmen verfügt über eine moderne Import- und Logistikinfrastruktur an fünf Standorten in Mexiko und erzielte 2016 mit rund 300 Mitarbeitenden einen Umsatz von etwa CHF 57 Millionen (USD 58 Millionen).

 

Es ist Mexikos führender Importeur von Premium-Nahrungsmitteln – unter anderem Spezialitätenkäse. Mexideli hilft Emmi deshalb, ihre Position in einem interessanten, wachsenden Markt zu stärken und erhöht das Potenzial für den Export von Produkten der Emmi Gruppe nach Mexiko.

 

Im Produktportfolio von Emmi profitieren vor allem die Schweizer Exportsortenkäse, das Schweizer Käsefondue und die Desserts der italienischen A-27.

 

 

Über den Kaufpreis und weitere Vertragsmodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

 

 

 

 

 

 

<noscript>

</noscript>