Emmi Jogurtpur

Neue Saisonsorten für die kühle Jahreszeit


 

 

Medienmitteilung

Emmi Jogurtpur

 

 

 

 

 

Neue Saisonsorten für die kühle Jahreszeit

 

 

 

 

Luzern, 1. September 2014Genau eineinhalb Jahre ist es her, seit Emmi mit Jogurtpur eine neue Messlatte im Kühlregal gesetzt hat: Drei Zutaten, sonst nichts. Das kommt an. Seit letztem Herbst umfasst die Palette von Emmi Jogurtpur sieben Sorten. Ab Anfang September ist die Auswahl noch grösser. Mit Zwetschge und Blutorange gibt es das Jogurt ohne Kleingedrucktes nun zusätzlich in zwei beliebten Wintersorten.

 

 

 

Im März 2013 hat Emmi eine neue Jogurtgeneration im Schweizer Detailhandel lanciert – mit Erfolg. Die Idee, nur drei Zutaten zu verwenden kommt bei den Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten sehr gut an. Auch die cremige Textur und der Geschmack von Emmi Jogurtpur werden in Konsumentenbefragungen gelobt. Aus diesem Grund wird die Jogurtpur-Palette nun zum zweiten Mal erweitert. Da die Lancierung auf den Herbst fallen sollte, boten sich die typischen Winterfrüchte Blutorange und Zwetschgen an.

 

 

Hervorragende Rohstoffe

 

Damit ein Fruchtjogurt ohne Aromen auskommt, müssen die geschmackvollsten Früchte eingesetzt werden. Aus diesem Grund geniesst die Auswahl der Früchte bei Jogurtpur höchste Priorität.

 

Die Blutorangen für Jogurtpur stammen aus Sizilien. Verantwortlich für das optimale Gedeihen der Zitrusfrüchte sind der trockene Vulkanboden und das besondere Winterklima der italienischen Mittelmeerinsel mit den grossen täglichen Temperaturdifferenzen. Um sich dem blauen und ultravioletten Licht zu schützen, bilden die Orangen in Sizilien eine besonders hohe Menge an Anthocyanen, die ihnen die namensgebende blutrote Farbe verleihen. Diesen natürlichen Antioxidantien wird eine positive Auswirkung auf die Gesundheit nachgesagt. Eine Besonderheit der Zitrusfrüchte ist der Reifungsstopp, der nach der Ernte eintritt. Deshalb war es den Produktentwicklern und Einkäufern von Emmi sehr wichtig, einen Lieferanten auszuwählen, der seine Früchte spätmöglichst erntet. So kann die Aromatik der Blutorange vollkommen ausreifen.

 

Im Gegensatz zu Blutorangen, die fast ausschliesslich in Italien angebaut werden, werden Pflaumen generell oder Zwetschgen – eine Unterart der Pflaume – im Speziellen, in vielen europäischen Ländern angebaut. Für Jogurtpur war Emmi auf der Suche nach einer Zwetsche, die für den Konsumenten ganz eindeutig als Zwetschge erkennbar ist. Denn im Gegensatz zu anderen Pflaumenarten schmecken Zwetschgen intensiver und reiffruchtiger, da die Zwetschgen natürlicherweise weniger Wasser enthalten. Fündig wurde man in Südosteuropa, wo die Zwetschgen dank den idealen Wetterverhältnissen besonders reif und intensiv schmecken und weniger Säure haben.

 

 

Abwechslung im Jogurtpur-Sortiment

 

Die neuen Sorten Emmi Jogurtpur sind ab Anfang September im Schweizer Detailhandel erhältlich.  Im Frühling werden sie durch neue Saisonsorten abgelöst.

 

 

Zusammensetzung

 

Emmi Jogurtpur Blutorange: Jogurt, 16 % Blutorangen, Zucker
Emmi Jogurtpur Zwetschgen: Jogurt, 13 % Zwetschgen, Zucker

 

 

Links

 

Webseite von Emmi Jogurtpur: http://www.emmi-pur.ch/

 

 

Bildmaterial

 

http://mediabox.emmi.ch/c17960

 

 

 

 

 

<noscript>

</noscript>

 

Downloads