Luzerner Rahmkäse

Toni und der Cremig-Milde


 

 

Medienmitteilung

 

Luzerner Rahmkäse

 

 

 

 

 

Toni und der Cremig-Milde

 

 

 

 

 

Luzern, 10. März 2016 - Wieso schmeckt der Luzerner Rahmkäse so besonders mild? Dieses Geheimnis wird im aktuellen Werbespot gelüftet. Darin spielt Toni Camenzind, Milchbauer aus Weggis, die Hauptrolle. Unterstützung erhielt er von zwei Kollegen aus der Region, die ihre Höfe für die Dreharbeiten zur Verfügung stellten.

 

 

 

Der Luzerner Rahmkäse ist ein unverzichtbarer Klassiker in der Käsetheke. Seit über 40 Jahren schätzen Käseliebhaber jeden Alters sein unwiderstehliches cremig-mildes Aroma. Das Geheimnis liegt eigentlich in der Extraportion Rahm, die dem LUZERNER Rahmkäse bei der Herstellung zugegeben wird. Das eigenständige Aroma mit der zartsäuerlichen Note und einer leichten Würze reift dann Während der Lagerung von 5 bis 6 Wochen heran.

 

Der neue Wertespot für den Luzerner Rahmkäse erzählt allerdings eine etwas andere Geschichte…

 

 

Milchbauer mit vielfältigen Talenten

 

„Am Morge früeh, wenn alli no schlofed, gönd d’Lozärner Buure ihri Chüeh go wecke. Ganz fiin. (Harfenmusik ertönt) Denn gäbeds e bsunders mildi Milch. Und drum gits sone milde Chäs.“

 

Für den neuen Werbespot in die Saiten gegriffen hat mit Toni Camenzind nicht etwa ein Schauspieler, sondern ein echter Milchbauer aus der Zentralschweiz. Im echten Leben bewirtschaftet Toni Camenzind den Brünnihof in Weggis, ein Pachtbetrieb mit über 20 Hektaren. In seinem Stall stehen 30 Kühe für die Milch- und Fleischproduktion. Die Milch, die seine Kühe geben, liefert er den Milchproduzentenorganisation ZMP, welche sie an Emmi verkauft. Verarbeitet wird Toni Camenzinds Milch unter anderem zu Luzerner Rahmkäse.

 

Hinter dem 30-sekündigen Spot steht ein ganzer Drehtag. Diesen Aufwand hat Toni Camenzind jedoch gerne auf sich genommen: "Wenn ich etwas für die Milchbranche machen kann, dann bin ich dabei".

 

 

Ganz ohne Tricks ging’s nicht

 

Die Dreharbeiten begannen für Toni Camenzind um fünf Uhr in der Früh, und zwar im Stall von Bio-Milchbauer Ueli Appert in Udligenswil, der seine Milch ebenfalls an den ZMP liefert. Auch beim Hof, der ganz zu Beginn des Spots zu sehen ist, wurde etwas getrickst. Er ist zwar echt, befindet sich aber in Weggis und wird von ZMP-Milchlieferant Jörg von Rickenbach bewirtschaftet.

 

Etwas nachgeholfen wurde auch bei den Harfenkünsten von Milchbauer Toni Camenzind. Zumindest weiss er aber nun, wie eine Harfe korrekt gehalten wird. Dafür wurde extra eine Harfenspielerin hinzugezogen. Die „Morgenstimmung“ aus der bekannten „Peer-Gynt-Suite“ von Edvard Grieg intonierte aber ein Profi.

 

 

 

Downloads

TV-Spot und Bildmaterial: http://mediabox.emmi.ch:80/4b68b725.go

 

 

Weitere Informationen

Webseite LUZERNER: http://www.emmi-luzerner.ch/de/

 

 

 

 

 

<noscript>

</noscript>